Der Herbst 2019 im Rückblick

Es war eine der aufregendsten Herbstsaisonen in der Geschichte des SV Tainach! 

Mit 6 Siegen, 2 Unentschieden starteten die Tainacher in die Saison! Erst in der 9. Runde, mit dem unnötigen 1:2 in Lavamünd wurde der Erfolgsrun jäh gestoppt. 

Mit dem Spielabbruch in Kühnsdorf, sowie der fadenscheinigen Absage wegen Unbespielbarkeit des Lavamünder Rasens, kam der Wurm ins Getriebe des Tainacher Teams.

Das erste Highlight dieser Herbstsaison lieferten der SVT am 8. Spieltag gegen Tabellenführer Mittlern! Der Krösus und am Papier Fix-Aufsteiger in die Unterliga, ging trotz 2:0, sowie 3:2-Führung beim SV Tainach mit einer 3:4-NIEDERLAGE vom Feld. Es war eines der denkwürdigsten Fussballspiele auf dem Tainacher Rasen seit mindestens 40 Jahren!

Es war nicht nur der Sturz des Tabellenführers, sowie einer Millionentruppe aus Mittlern, was beindruckte war die Qualität des Tainacher Fussballspiels!

Doch nach diesem fulminanten Höhenflug kam prompt die Krise. Die Krise im Kopf!

Alle Gedanken waren nur mehr bei dem Spielabbruch in Kühnsdorf, sowie der (getürkten) Absage in Lavamünd. Den Tainachern ging die Konzentration auf das Wesentliche verloren. Es folgten jetzt nämlich 5 Spiele innerhalb von 2 Wochen.

Und Bad St. Leonhard war mit dem trostlosen 0:0, das erste Versagen der Tainacher Kicker. Diese Spirale wurde mit dem 1:2 in Lavamünd fortgesetzt. 

Erst im Spiel gegen Eisenkappel schaffte das Team wieder Fussball auf dem Niveau der ersten 8 Spiele darzubieten. Nach tollen Fight ging das Match gegen Eisenkappel zwar auch mit 3:4 verloren, aber die Leistung war Top.

Danach ließ man bis zum Ende der Herbstrunde nichts mehr anbrennen.

Mit dem ersten Frühjahrsspiel in St. Marg/Ros. hatte man die Chance auf den 3. Platz vorzustossen.  Doch diese Epochale 

Chance, ließ der SV Tainach mit einer blamablen Leistung beim Vorletzten leider aus. 

Es war ein Rückschlag, in einer insgesamt tadellosen Herbstsaison zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt!